Die Gemeinde Schenefeld


Unsere Bonifatiuskirche das Wahrzeichen Schenefelds

Bonifatiuskirche
Bonifatiuskirche

Pepe Romero verzaubert SHMF Besucher in Schenefeld

Pepe Romero in der Bonifatiuskirche in Schenefeld
Pepe Romero in der Bonifatiuskirche in Schenefeld

Dieses Jahr feierten wir mit dem fünften Konzert unser erstes kleines Festivaljubiläum in Schenefeld.

 

Mit Pepe Romero hatten wir in diesem Jubiläumsjahr einen echten Weltstar auf unserer kleinen aber feinen Bühne. Das ist nun wirklich im besten Geiste des Festivals, hochklassige Musik direkt zu den Menschen aufs Land gebracht.

 

 

mehr lesen

Schenefelds Zukunft

Schenefeld blickt optimistisch in die Zukunft. Viele Vorhaben sind bereits umgesetzt. Die Planungen zeigen den weiteren Weg. Schenefeld wird seine Aufgaben als ländlicher Zentralort auch in Zukunft erfüllen. Dazu gehört der Ausbau der Infrastruktur genau so wie die Schaffung von Arbeitplätzen und die Unterstützung von Vereinen und Verbänden. Die Schenefelder sollen sich in ihrem Ort wohlfühlen.


Soziale Belange Jugendarbeit

In einer vorausschauenden Jugendarbeit sieht die Gemeinde Schenefeld eine ihrer Hauptaufgaben. Ganz bewusst fördert die Gemeinde die Jugendarbeit in den Vereinen, denn diese sind der Jugend am nächsten, sei es bei den Sportvereinen, der Schule oder der Kirche. Unterstützungswünsche finden immer offene Ohren bei den Verantwortlichen. Ein aktuelles Beispiel ist das Gesundheits- und Begegnungszentrum. Es wurde an das vorhandene Jugendheim der Turnerschaft angebaut. Der Jugendraum kann von allen Jugendlichen des Schenefelder Einzugsbereichs genutzt werde, sofern sie  sich an die Hausordnung halten. Die Betreuung obliegt dem Verein. Die Förderung des seit 24 Jahren jährlich stattfindenden  Deutsch-Französischen Jugendaustausches der Turnerschaft und der Sommerlager der Pfadfinder  soll nicht unerwähnt bleiben.


Soziale Belange Seniorenarbeit

Einen hohen Stellenwert hat die Seniorenarbeit in Schenefeld. Der Interessierte findet zuerst einmal viele Angebote in den Vereinen selbst. Darüber hinaus veranstaltet die Gemeinde und der Sozialverband Senioren-Treffs und -Ausflüge. Auch in den örtlichen Heimen finden Treffen statt. Die Kirche organisiert Kaffee-Tafeln, Geburtstagskaffees, Musikevents und Vorträge. Wer Lust hat und sich fit halten möchte, kann in und um Schenefeld im Grünen wandern, radeln, schwimmen, und im Sportverein tätig werden. Angebote gibt es viele in Schenefeld! Wer Hilfe braucht, kann sich u.a. auch an den Sozialverband, an den Haus- und Grundbesitzerverein oder an die Amtsverwaltung wenden.


Flächennutzungsplan

Die Umgemeindung von Pöschendorfer Flächen und der Neubau des Klärwerks sind wichtige Schritte für die weitere Entwicklung.  Sie sind auch Grundlagen für das Konzept zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans. 

Die Wohnbebauung wird zukünftig im Norden der Gemeinde, nördlich des Soothwegs erfolgen. Weitere Gewerbeansiedlungen sind am südwestlichen Ortsausgang, auf den von Pöschendorf umgemeindeten Flächen geplant. 

Einkaufsmärkte werden im Ortskern angesiedelt. 

Ein Sondergebiet für behindertengerechtes Wohnen ist westlich, angrenzend an das Pflegeheim „Haus Mühlental“ ausgewiesen.


Ein Dorf im Grünen

Wenn man Luftaufnahmen von Schenefeld betrachtet, fällt einem sofort das viele Grün in und um Schenefeld auf. Dies ist kein Zufall, sondern langfristig geplant. Der Schenefelder Friedhof mit seinem alten Baumbestand bildet mit dem Hohenzollernpark die grüne Lunge Schenefelds. Das Bachtal des Meiereibachs zieht sich als Ököverbundsystem durch die Ortsmitte. Am Schützenhaus wurde ein Feuchtgebiet angelegt. 

Ein größeres Verbundsystem bildet der Lauf des Mühlenbachs. Er fließt vom Nordosten durch die naturbelassenen Moorlandswiesen in den Mühlenteich.  Der Mühlenbach verlässt den Mühlenteich nach Südwesten  und trifft dort auf ein vom NABU Schenefeld angelegtes Feuchtgebiet.


Statistik und Verwaltung

Schenefeld hat 2500 Einwohner und ist Sitz der Amtsverwaltung. Das Amtsgebäude ist zentral gelegen und gut erreichbar. Die Polizei ist dort ebenfalls untergebracht. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 5, 2 km². Die Gemeindevertretung von 13 Mitgliedern tagt in der Regel monatlich, der Bürgermeister ist Hans-Heinrich Barnick. Im Internet können die Schenefelder Bürger jederzeit aktuelle Hinweise über Schenefeld finden. Auf Bürgerversammlungen werden wichtige Vorhaben der Gemeinde vorgestellt. Jeweils im Januar lädt der Bürgermeister die Vereine und Verbände Schenefelds zu einem Informationsgespräch ein, bei der auch eine gemeinsame Terminplanung abgesprochen wird. Die Arbeit im Schenefelder Gemeinderat ist absolut sachlich geprägt und wird keinesfalls von parteipolitischen Zwängen beeinflusst. 


Landschaftsplan

Die Neufassung des Flächennutzungsplans machte eine Überarbeitung des Landschaftsplans erforderlich. Wesentliche Änderungen zum Ursprungsplan haben sich nicht ergeben.

Weitere Informationen folgen....


Handel, Handwerk und Gewerbe...

Einkaufsmöglichkeiten

In Schenefeld finden die Bewohner ein umfangreiches Angebot, welches auch von den Bürgern der Umlandgemeinden rege genutzt wird. Drei große Verbrauchermärkte, die zur Zeit baulich vergrößert werden, liegen zentral im Ort. Ein Holz- und Baumarkt, weitere kleinere Geschäfte, eine moderne Tankstelle und Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe runden das Angebot ab.